kugelig.com

DIY-Nerd | BLOG

Monat: Januar 2015

365-Tage-Häkeldecke mit 3D-Effekt

Meine 365-Tage-Häkeldecke… entschieden habe ich mich für eine geometrische Variante. Rauten aus schwarz und dunklem und hellem grau (die Anleitung findest Du weiter unten). Zusammengesetzt ergibt sich dann ein 3D-Effekt.

Ich finde alle die tollen bunten Granny-Varianten sehr schön. Aber in unser Zuhause und zu mir passen sie leider nicht. Daher dieses schlichte aber doch (3D-)effektvolle Muster.

Geometrische Häkeldecke

Geometrische Häkeldecke

Anleitung pro Raute: zwei Luftmaschen. Reihe 1: ein Wendeluftmasche, in die eine Luftmaschen zwei feste Maschen. Reihe 2 und folgende: eine Wendeluftmaschen, feste Maschen… und in die letzte Masche jeweils zwei feste Maschen… bis die Reihen 20 Maschen hat. Ab jetzt immer die letzte vorletzte Masche überspringen (also eine Masche pro Reihen abnehmen). Ausreichend Faden zum Zusammen-Nähen am Anfang und Ende überstehen lassen. Mit Matratzenstich zusammen nähen.

Edit: hier geht’s zum Februar-Zwischenstand meiner Häkeldecke.

Verlinkt bei der 365-Tage-Häkeldecke bei herzensüß und bei RUMS

Mehr von Kugelig...

#myspringessentials | ich bin dabei | No1 Farben

In den letzten Wochen habe ich mich theoretisch (viele tolle Blogs zum Thema gelesen) und auch schon etwas praktisch (Flickwäsche angegangen, erste „Umformungen“ an vorhandenen Kleidungsstücken vorgenommen z. B. hier) mit Minimalismus und Optimierung rund um meinen Kleiderschrank beschäftigt.

Der tollen Auftaktsbeitrag von Lena (fantantisch!) zu #myspringessentials hat mich „überzeugt“ 😉 Ich bin dabei. Und hoffe in ein paar Tagen (oder doch Wochen?) so weit wie Lena zu sein!

Und heute gibt es meinen ersten Schritt: meine Farben.

Ich habe grün-braune Augen, (ursprünglich) dunkle Haare (aktuell Kupfer oder so…), und eher helle Haut. Ja, ich habe mir diverse Farbberatungszeug durchgelesen und ich habe daraus die Farben ausgewählt, in denen ich mich wohle fühle:

  • Dunkles grün / oliv grün
  • Pink
  • Gelb
  • Grau / taupe
  • … und schwarz.

Farben #myspringessentials

Was das Gute dabei ist: meine Schuhe sind schwarz, taupe und pink. Und auch bei  Gürteln, Taschen und Schmuck habe ich einige Teile in diesen Farben.

… und ja: Kleiderschrank aufräumen im Sinne von „…mal endlich alles was nicht mehr passt oder schon lange nicht mehr gefällt, je nach Gebrauchszustand bei ebay einzustellen bzw. in die Altkleidersammlung zu geben…“, habe ich tatsächlich vor zwei Tagen begonnen (und wenn ich mit der gestarteten Geschwindigkeit weitermache, bin ich auch bis ende des #myspringessentials zumindest damit fertig! 😉

Mehr von Kugelig...

Eine 365-Tage-Häkeldecke soll es werden…

Ich bin immer noch unentschlossen – aber auf jeden Fall dabei! 😉

Meine gesammelten Ideen auf pinterest

pinterest-365-tage-projekt-1

Mein Favorit:
pinterest-365-tage-projekt-2

Am Freitag wird final entschieden und los gelegt!
Und damit bin ich dabei beim Häkeldecken-Jahresprojekt von herzensüß

Mehr von Kugelig...

Babyschuhe „Gunilla“

Der Aufruf zum Probenähen (und das ausgewählt werden ;-)) von Julia vom kreativlaborberlin.de kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich war auf der Suche nach einem Geschenk für Nachwuchs im Freundeskreis.

Größe 16 habe ich genäht. Und das neue Ebook von Julia ist super für so Nähanfänger wie mich – alles ist bis ins Detail erklärt! Ich habe einen leichten Jeansstoff für außen gewählt und rot gemusterten Babycord für innen.

Babyschuhe Gunilla

Babyschuhe Gunilla

Schnittmuster: Babyschuhe Gunilla von Kreativlabor Berlin
Material: Jeans Reste für Außen, Babycord für Innen, Vlieseline
Verlinkt: Creadienstag

Mehr von Kugelig...

Minimalismus

Was mich beschäftigt (in wenigen Stichworten):

Konsumverzicht
Capsule Wardrobe
Selbstversorgung
Ausmisten
Befreien von (Alt-)Lasten

Für mich ist Minimalismus eine Art Klammer um all die Themen.
Ich lese seit etwa einem halben Jahr Büchern und Blogs zu diesen Themen. Und alleine das Lesen hat mein Verhalten bereits (ein wenig) geändert.

Ich lese mit großen Interesse von den verschiedenen 365-Tag-Projekten für 2015…

  • kein Kleidungs-Shopping (wenn was benötigt wird, muss es selbst genäht werden)
  • Ausmisten bis zum Minimum
  • Capsule Wardrobe, mit 33 Kleidungsstücken durch 3 Monate
  • Selbstversorgung

Wer/was mich inspiriert:

Und ich? Ich fang mal mit aufräumen des Kleiderschranks an 😉
Falls mir jemand Links oder Buchtipps hat (vor allem darüber, wie man anfangen kann 😉 ) würde ich mich sehr freuen.

Mehr von Kugelig...

Schmuckstück aus Eisen geschmiedet

Ein Schmuckstück! Mein selbst-geschmiedeter Anhänger aus einem Stück Eisen.

Mich fasziniert Handwerkskunst. Ein Schmied in der Umgebung bietet ein zweimal im Jahr Schmiedekurs an. Meine Gelegenheit mich an Feuer, Eisen und Hammerschlägen zu versuchen.

Schmuckanhänger geschmiedet

Schmuckanhänger geschmiedet

Material: ein Stück Eisen
Entstanden in einer Schmiede mit helfenden Worte und Hände vom Schmied persönlich
Verlinkt: bei RUMS

Zusammen mit meinem neuen T-Shirt auf der Schneiderpuppe…

Mehr von Kugelig...

Kleiderschrank aufräumen Teil 1: Hosen Upcycling

Mein Vorsatz für Januar: Kleiderschrank aufräumen, ausmisten und ausbessern.
Kapitel 1: Ex-Lieblingshose mit (inzwischen) zu tief-sitzendem-Bund mit Jersey-Schlauch-Bündchen erweitern.

Diese gestreifte Hose habe ich schon sehr lange… ich mag sie immer noch sehr, aber aus dem Alter in dem man einen tief sitzenden Bund trägt, scheine ich rausgewachsen zu sein 😉 … Und man muss die guten Vorsätze ja auch nicht gleich mit dem schwierigsten Nähprojekt beginnen. Also: Schlauch-Bund gekauft, bestehende Kordel entfernt, Bund angeheftet, dank Overlock (deren Funktionen ich so Stück für Stück mehr „erobere“) in einem Schritt angenäht und versäubert. Fertig. Und so wird aus meiner Ex-Lieblings-Zuhause-Rumlümmel-Hose das Ex gestrichen.

Hosen Upcycling mit neuem Bund

 

Hosen Upcycling mit neuem Bund

Verlinkt: bei RUMS
(schon der zweite RUMS heute… das war der erste)

Falls Ihr Motivations-Links zum Thema Kleiderschrank aufräumen, ausmisten, ausbessern… für mich habt, jederzeit her damit!

Mehr von Kugelig...

Wasserfall-Ausschnitt mit Rollsaum

Mehrfach-Premiere für mich: es ist das erste selbstgenähte T-Shirt für mich. Es ist das erste für mich genähte Teil mit der Overlock (habe mich bisher nur an einfaches Versäumen gewagt). Aber warum es auch gleich ein selbstkonstruierter Schnitt sein mußte? Keine Ahnung 😉

Den Basis-Schnitt habe ich von einem gekauften T-Shirt abgenommen und anschließend für mich noch etwas angepasst. Was dabei rausgekommen ist: ein Wasserfall-Ausschnitt mit Rollsaum, angeschnittene Ärmel und das ganze aus nur zwei Schnittteilen.

Und ja: ich bin zufrieden und habe es schon stolz getragen. Der gewählte Stoff ist etwas zu fein (für mich). Da sehe ich schon die ersten Laufmaschen auf mich zukommen. Den Schnitt werde ich in Kürze für mich noch einmal nähen. Den Schnitt habe ich dazu an den Ärmeln noch etwas optimiert. Und ein etwas festerer schwarzer Stoff liegt schon bereit.

T-Shirt mit Wasserfall-Ausschnitt

T-Shirt Wasserfall-Ausschnitt Rücken

Schnitt: Basis-Schnitt von gekauften T-Shirt abgenommen und angepasst, Größe 42
Stoff: Viskose-Jersey mit 2% Elasthan
Verlinkt: Rums und Freutag

Mehr von Kugelig...

Popup-Karte für Burgen-Fan

„Eine eigene Burg für einen Burgen-Fan…“

burg-popup-karte

Verlinkt: creadienstag.de
Anleitung: pinterest.com

Mehr von Kugelig...

Popup-Karte mit einer Nähmaschine

Als Kind habe ich Popup-Karten geliebt… und eigentlich hat sich daran nichts geändert. Nur dass ich diese schönen Typus von Karten aus den Aufgen verloren habe.

Eine Freundin hat sich zum Geburtstag eine Zuschuss für ihre neue Nähmaschine gewünscht, und da sind mir die Popup-Karten wieder eingefallen. Grundprinzip noch einmal gegoogelt (ist beim Erstversuch zu empfehlen, sonst sieht es zwar toll aufgeklappt aus, lässt sich aber nicht exakt einklappen).

Zeichnung einer Nähmaschine gesucht und etwas nachbearbeitet, auf festerem Papier ausgedruckt, und zwar so auf einem DIN A 5 Papier positioniert, dass die Unterkante der Nähmaschine ca. 1 cm unter der Mitte sitzt.

Als erstes mit dem Cutter einen Falz für A6 ziehen. Und dann die Nähmaschine ausschneiden – und die beiden Stege oben nicht vergessen… auch ca. 1 cm lang. Unten an der Nähmaschine wieder einen Falz ziehen, ebenso an den Stegen… und dann: einklappen… ausklappen… freuen!

20141220_120916

Verlinkt: bei Freutag

Mehr von Kugelig...