kugelig.com

DIY-Nerd | BLOG

Capsule Wardrobe – Teil 1: beruflich…

Inspiriert unter anderem von #myspringessentials habe ich mir meinen Kleiderschrank vorgenommen: ich bin mit Ausmisten noch nicht komplett fertig – aber Teil 1 meiner Capsule Wardrobe steht.

Farben #myspringessentialsAber von vorne: Stufe 1 Farben und Stil. Hierüber war ich mehr sehr schnell im Klaren. Über meine Farben habe ich auch schon hier etwas ausführlicher geschrieben. Meine Basisfarben sind schwarz, grau, weiß und taupe – und meine Akzentfarben sind pink, gelb und grün. Mein Stil ist „gerade“: ich versuche dies mit ein paar abgrenzenden Worten festzuhalten: nicht verspielt, keine Rüschen, keine Puffärmel, kein blau, keine Schnörkel, keine Blumen.

Stufe 2 Ausmisten – alles was mir nicht mehr passt oder ich seit Jahren nicht mehr angezogen habe und mir (auch nach einer erneuten Anprobe) nicht mehr gefällt, wurde aussortiert und in drei Kategorien eingeteilt:

  1. Kleidung, die mir an sich gefällt, aber etwas veränderbares passt bzw. gefällt nicht, wandert in die Näh-Kiste.
  2. Gut erhaltene Kleidung, die sich lohnt auf ebay zu verkaufen.
  3. Kleidungsstücke, die nicht gefallen und sich auch nicht lohnen zu verkaufen oder evtl. irreparabel sind / Flecken haben, laden in einem Korb mit dem Ziel zu Textilgarn zu werden.

Für mich der praktikable Weg ist, Stück für Stück vorzugehen. So war mein Ziel jedes Wochenende 10 Kleidungsstücke bei ebay einzustellen – und mind. ein Kleidungsstück in Textilgarn zu verwandeln und weiterzuverarbeiten. So habe ich z. B. an einem Wochenende alle Langarm-Hemden und Jacken durchprobiert und in die drei Kategorien eingeteilt. Und am nächsten Wochenende waren dann die Kurzarm-Hemden und Hosen an der Reihe.

Stufe 3 – aus den verbliebenen Stücken meine berufliche Capsule Wardrobe zu bilden.

Da sich meine Kleidung, die ich bei Geschäftsterminen und privat trage, so gut wie gar nicht überschneidet, habe ich mich für eine zwei geteilte Capsule Wardrobes entschieden:
hier möchte ich Euch nun den ersten (und einfacheren) Teil vorstellen – meine berufliche Capsule Wardrobe. (Da ich frei beruflich tätig bin und somit auch einige Tage im Homeoffice bin, ist dieser Teil auch überschaubar, im Schnitt bin ich 2,5 Tage die Woche bei Kundenterminen. Ich reise viel mit Zug und Flugzeug, d. h. die Sache müssen praktisch sein und dürfen nicht knitter-anfällig sein.)

Für einen ersten Eindruck drei Tragebilder.

business-capsule-wardrobe

Im Detail sind das nun folgende Kleidungsstücke:

schuhe-schal-jacken

Schuhe und Gürtel in taupe und schwarz. Tücher in grau-taupe, weiß-pink und pink-grün.
Ein schwarz-weißer Kurzmantel und ein schwarzer Trenchcoat.

hosen-jacken-hemden

Eine enge schwarze Hose, eine gerade geschnittene schwarz Hose und eine Chino Hose in taupe. Ein Hemd in rosa, eines in grün-weiß, zwei in weiß und zwei einfache schwarze Shirts. Eine schwarz kurz geschnittene Jacke, eine Strickjacke in gelb und eine in taupe, und eine lange Strickjacke in schwarz mit dreiviertel langen Ärmeln.

Ohne Schuhe, Gürtel und Tücher bin ich damit bei 16 Teilen.

Zusammenfassung: Ich habe bisher ca. 30 Kleidungsstücke über ebay verkauft. 15 Kleidungsstücke sind in der Textilgarn-Kiste gelandet. Ein paar Kleidungsstücke habe ich verschenkt. 4 Kleidungsstücke liegen in der „Upcycling“-Kiste. Und – ich bin mit ausmisten noch nicht fertig 😉 Mir ist der Anfang sehr schwer gefallen. Von Stück zu Stück wurde es aber einfacher! Und: ich mußte noch nichts zu Ergänzung dazukaufen oder nähen.

Mehr von Kugelig...

2 Kommentare

  1. Das sieht richtig gut aus. So schön übersichtlich und kombinerbar! Ich bin gespannt wie sehr deine private Capsule davon abweicht! Vielen Dank fürs mitmachen. Du bist schon weiter als ich!
    Liebe Grüße,
    Elke

  2. Ich bin wirklich begeistert. Vor allem davon, dass du beweist, dass eine capsule wardrobe nicht ausschließlich aus unifarbenen Teilen in weiß, schwarz und dunkelblau bestehen muss! Das war nämlich anfangs meine größte Sorge, denn so sehen die meisten capsulewardrobes aus, die man im Netz so findet! Die Looks stehen dir sehr gut und sind in sich wirklich stimmig! Ich bin gespannt, was da noch kommt…
    Liebe Grüße
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*