kugelig.com

DIY-Nerd | BLOG

Kategorie: nähen (Seite 1 von 4)

Verspielt-kindliche Schriftart für Plottermotive [No.2 aus der Serie: meine Lieblings-Fonts zum Plotten] & Plotter-Freebie „Glückskind“

Glückskind! Ich habe das Motiv als GLückwunschkarte zur Geburt entworfen - das Motiv eignet sich aber auch als Geburtstagskarte - für kleine und große Geburtstagskinder.

Glückskind! Ich habe das Motiv als GLückwunschkarte zur Geburt entworfen – das Motiv eignet sich aber auch als Geburtstagskarte – für kleine und große Geburtstagskinder.

Für die Glücksind-Karte habe ich die Schriftart DK Jambo genutzt. Ich mag diese kleinen Schnörkel und Knubbel an den Enden der Linien. Ich setze die Schrift viel für Motive für Kinde ein. Die Plottermotive werden fröhlich-kindlich-verspielt.

Für die Glücksind-Karte habe ich die Schriftart DK Jambo genutzt. Ich mag diese kleinen Schnörkel und Knubbel an den Enden der Linien. Ich setze die Schrift viel für Motive für Kinde ein. Die Plottermotive werden fröhlich-kindlich-verspielt.

plotterfreebie-karte-zur-geburt

Diese Glückskind-Karte habe ich für meine Cousine und ihren Nachwuchs gebastelt. Als Willkommensgeschenk für den kleinen Jungen gibt es eine Beanie und ein Halstuch.

Die Beanie habe ich nach dem Freebook von Lybstes genäht. Und das Halstuch ist eine leicht abgewandelte Version des Freebooks von Farbenmix.

Plotterfreebie "Glückskind" - Glückwunschkarte zur Geburt oder zum Geburtstag

Plotterfreebie „Glückskind“ – Glückwunschkarte zur Geburt oder zum Geburtstag

Meine Font-Favoriten:
Letze Woche hatte ich Euch meine No.1 der romantisch-klassisch Fonts fürs Plotten vorgestellt, und heute: No.2 verspielt-kindlich: DK Jambo

downloadUnd hier das Download-Paket für die Glückskind-Glückwunschkarte.
Viel Spaß beim Plotten!

Und was ist Dein Font-Favorit für Deine Plottermotive?
Nächste Woche zeige ich Euch meine Lieblings-Schriftart für geplottete Girlanden!

Du willst kein Freebie von mir verpassen? Folge mir auf facebook.de/KugeligDIY oder bloglovin.com/blogs/kugelig.

Verlinkt bei handmadeontuesday und creadienstag.

Mehr von Kugelig...

Grau in grau. Mit Ansage. „Du tanzt mich mal“ {Plotter-Freebie & Free-Printable}

Ich habe letzte Woche in Freitag im Zug zwischen Stuttgart und Augsburg an der Datei gearbeitet – Grund-Schriften ausprobiert und mich für eine entschieden, die Buchstaben dann einzeln Stück für Stück angepasst, bis das Motiv für mich stimmig war… meine Sitznachbarin hat mein Tun beobachtet – und der Spruch „Du tanzt mich mal“ hat Lachen & Freude ausgelöst. Wir sind ins Gespräch gekommen über gute Sprüche und flache Sprüche und Textilbedruckungs-Techniken… über was man sich eben so im Zug unterhält 🙂

Du-tanzt-mich-mal Plotter-Freebie & Free-Printable

Du-tanzt-mich-mal // Plotter-Freebie & Free-Printable

… und ein Spruch der Lachen & Freude bewirkt, ist für alle gut! Daher gibt es „Du tanzt mich mal“ am Ende des Beitrags zum Download – als Plotter-Freebie (DXF, studio3, SVG) aber auch als Free-Printable (PNG, PDF)

Du-tanzt-mich-mal in grauer Flexfolie auf grauem Basis-Shirt (eigener Schnitt)

Du-tanzt-mich-mal in grauer Flexfolie auf grauem Basic-Shirt (eigener Schnitt)

Ich habe den Spruch auf ein selbstgenähtes Basic-Shirt mit grauer Flexfolie geplottet. Das T-Shirt trage ich auch zum Sport – da richtet sich der Spruch direkt an meinen inneren Schweinehund…

Du-tanzt-mich-mal ist Plotter-Freebie & Free-Printable für Tanzmuffel & Tanzbegeisterte, für Menschen mit Aussage & und gegen Menschen ohne Aussage... passt also eigentlich immer!

Du-tanzt-mich-mal ist Plotter-Freebie & Free-Printable für Tanzmuffel & Tanzbegeisterte, für Menschen mit Aussage & und gegen Menschen ohne Aussage… passt also eigentlich immer!

download Hier gibt es das Freebie zum Download. Das Freebie darf privat unbegrenzt genutzt werden (keine gewerbliche Nutzung). Ich freue mich schon auf Eure Plotter-Werke und Prints mit meinem neuem Freebie – und freue mich über eine Verlinkung!

Verlinkt bei handmadeontuesday und creadienstag.

Mehr von Kugelig...

Meine neue Notebooktasche ist fertig!

Und ja, die muss so groß und bunt sein! Ich bin beruflich viel unterwegs, da muss in der Notebooktasche neben Notebook und Kabel-Gedöns auch Platz für Zahnbürste und Wechselkleidung sein. Ich reise beruflich nur mit Notebooktasche (und kleiner Umhängetasche). Ich habe grauen Polsterstoff und einen Rest Retro-Blümchen-Stoff verwendet – um meine Taschen zwischen dem Grau/Schwarz der vielen Business-Notebooktaschen jederzeit wieder zu finden! Die Tasche ist beim Probenähen für das neue Schnittmuster für Frau Scheiner entstanden.

Notebooktasche nach dem neuen Schnittmuster von Frau Scheiner

Notebooktasche nach dem neuen Schnittmuster von Frau Scheiner

Das Schnittmuster für die Notebooktasche ist von Frau Scheiner. Ich habe zwei drei Änderungen für mich am Schnittmuster vorgenommen:

  • Ich habe das Hauptfach um 2 cm verbreitert (so dass mein Reisegepäck mir rein passt).
  • Die Fächer in der Tasche habe weggelassen, dafür habe ich diese Fächer außen angebracht – einmal mit KamSnaps und einmal mit Reißverschluss.
  • Die kleine Tasche außen habe ich weggelassen.
  • Das Decovil zur Verstärkung habe ich erst nach dem Nähen aufgebügelt und mit einigen Stichen fixiert.
  • Die Tragegriffe habe ich um 4 cm verlängert.
  • Für den Schulterriemen habe ich ein breiteres Gurtband genutzt.
  • Zusätzliche Fütterung für das Notebook-Fach.
Das Seitenteil des Reißverschluss des schmalen Notebook-Fachs will ich bei meiner zweiten Version auch teilen (so wie beim Hauptfach), so dass sich der Reißverschluss ohne unschönes "wellen" einnähen läßt.

Das Seitenteil des Reißverschluss des schmalen Notebook-Fachs will ich bei meiner zweiten Version auch teilen (so wie beim Hauptfach), so dass sich der Reißverschluss ohne unschönes „wellen“ einnähen läßt.

Die Notebooktasche erfüllt noch nicht ganz meine Anforderungen, daher werde ich in den nächsten Woche diese erneut nähen und dabei folgende weitere Änderungen vornehmen:

  • Stoffstück neben Reißverschluss im Notebook-Fach auch teilen, so dass der Reißverschluss nicht „rund“ eingenäht werden muss (diese Rundung ist schwierig schön zu nähen und durch die Teilung wird es für mich professioneller).
  • Und ich werden Ösen für einen weiteren Tragegurt einnähen, so dass ich die Tasche auch als Rucksack tragen kann.
  • Anstelle des Polsterstoffs werde ich Kunstleder verwenden, so dass die Tasche noch „unempfindlicher“ ist.
  • Innenfutter einnähen, so dass die Notebooktasche auch von innen hübsch ist.
Auf der Rückseite habe ich eine Außentasche mit Reißverschluss aufgenäht, so dass Geldbeutel und Handy sicher verstaut sind.

Auf der Rückseite habe ich eine Außentasche mit Reißverschluss aufgenäht, so dass Geldbeutel und Handy sicher verstaut sind.

Das war bisher aufwändigste Taschenprojekt! Mit Durchhaltewillen und dem festen Ziel vor Augen meinen alten Notebook-Rucksack (den ich tagtäglich mit mir rumschleppe) zu ersetzen, habe ich diese Notebook-Tasche für mich genäht – und ich freue mich schon auf das Nähen meiner zweiten optimierten Version!

Alle Details zum Schnittmuster und die tollen Probenähergebnisse gibt es hier bei Frau Schneiner zu sehen. Schaut mal rüber!

Verlinkt bei RUMS.

Mehr von Kugelig...

Working Girl Sew-Along: Finale

Finale. Mein erstes genähtes Kleidungsstück für die Arbeit….

working-girl-sew-along-bluse-1

Die Bluse ist hinten länger wie vorne geschnitten.

working-girl-sew-along-bluse-2

Leider ist durch das Kürzen, die Abrundung von vorne etwas verloren gegangen. Das mächte ich bei der nächsten Bluse wieder verstärken.

Ich habe alle Schnittanpassungen in der Papierschnitt übertragen. Und freue mich schon auf meine nächste lillesol women No.6 Blusenshirt. Die Schnittanpassungen in der Übersicht: Größenmix (an den Schultern zwei Größe kleiner), Ärmel verlänger, Rückenteil verlänger, Vorderteil verlängert, Ausschnitt verkürzt… Bis auf die verloren gegangene Abrundung am vorderen Saum, bin ich sehr zufrieden mit den Schnittanpassungen.

Vielen Dank an Alexandra für die Organisation des Working Girl Sew-Alongs.

Mehr von Kugelig...

Working Girl Sew-Along: Troubleshooting

Vielen Dank für Eure Kommentare zum Zwischenstand meiner Bluse. Ich habe mich für den Kragen im Stoff der Bluse entschieden. Den weißen Kragen hatte ich an die Bluse geheftet. Und das sah auch gut aus. Aber es war zu elegant, vielleicht sogar ein bißchen „madamig“ (falls ihr wißt, was ich meine). Mit dem Kragen Ton-in-Ton fühle ich mich wohler. Ich freue mich schon darauf Euch beim nächsten Treffen die fertige Bluse zu präsentieren!

Ich freue mich sehr über die gelungenen Schnittanpassungen. Ich habe zwei weitere Anpassungen bereits in den Papierschnitt übertragen: an dem Schulterteil vorne habe ich noch etwas Weite rausgenommen. Ich hatte hier schon 1,5 cm nach dem Stecken und Anprobieren weggenommen. In den Papierschnitt habe ich hier bereits weitere 0,5 cm abgezogen. Und ich habe den Saum stärker abgerundet. Damit fällt es schöner und wirft auch beim Sitzen keine Falten.
Damit steht einer weiteren Bluse nach diesem Schnitt nun nur noch der passende Stoff im Weg! In meinen beiden lokalen Stoffläden ist die Auswahl an Blusenstoffen sehr begrenzt. Und Online finde ich das sehr schwierig. Vielleicht auch weil ich mich zu wenig mit den Materialbezeichnungen auskenne und somit sehr auf das „Fühlen“ des Stoffs angewiesen bin. Bei Alles für Selbermacher habe ich einen Blusenstoff gesehen, den Ricarda von Pech&Schwefel vernäht hat (und beschrieben wie er sich anfühlt). Und es gibt ein paar weitere „Javanaise“ Stoffe bei Alles-für-Selbermacher, die mir sehr gut gefallen. Auf Pinterest habe ich die Stoffe schon eingesammelt.
blusenstoffe
Ich freue mich sehr über Tipps für weitere Blusenstoffe! (Insbesondere über nicht-so-knitter-anfällige…)

Mit meiner Suche nach einem Schnitt für einen Blazer/Cardigan bin ich auch einen Schritt weiter: bei Katharina von DerRabeImSchlamm habe ich eine Variante gesehen, die mir sehr gefällt. Ich habe mir den Schnitt und die Probenäh-Ergebnisse angeschaut. Und war dann wiederum sehr verunsichert. Eher unförmig bzw. sehr casual kommen diese bei mir an. (Was mir mal wieder zeigt, wie absolut entscheidend die Sotffwahl den Stil des Schnitts noch beeinflussen kann.)
blazer-jacke

Was haltet Ihr von dem Schnitt? Welchen Stoff würdet Ihr dafür auswählen?

Alle Zwischenstände des Working Girl Sew-Alongs gibt es bei MamaMachtSachen.

Mehr von Kugelig...

Working Girl Sew-Along: Fitting

Die großen Teile sind zusammengefügt. Kragen, Saum und Manschetten fehlen noch. Und ich muss sagen: ich bin mit der Passform zufrieden. Ich hatte bereits auf Papier einige Anpassungen am Schnitt vorgenommen: verlängert, an der einen Stelle verschmälert und an der anderen verbreitert… Nach der ersten Anprobe mit gehefteten Ärmel habe ich auf der Höhe der vorderen Kräuselung noch etwas Weite weggenommen.

Working Girl Sew-Along: Passform Bluse

Ich bin zufrieden mit der Passform der Bluse. Den Saum werde ich noch etwas stärker abrunden, dann fällt die Bluse auch schöner.

Working Girl Sew-Along: Passform Bluse

Breite Manschetten fehlen noch an den Ärmeln.

Beim Kragen bin ich mir noch unsicher: ich hatte vor die Einfassung des Ausschnitts und den kleinen Stehkragen aus weißer Viskose zu nähen. Ich bin mir aber nun unsicher, ob es nicht vielleicht doch passender in schwarz wäre… was meint Ihr?

Alle meine Beiträge zum Working Girl Sew-Along gibt es hier.

Mehr von Kugelig...

Working Girl Sew-Along, nächste Runde „Entscheidung und Planung“

Die Fragen vom Working Girl Sew-Along: „Was genau wollt Ihr nähen? Also: Welche Schnitte und welche Stoffe werdet Ihr verarbeiten? Und: Wie teilt Ihr Euch Eure Zeit ein?“

Ich bin absolut geplättet von den großen Plänen der anderen Sew-Along Teilnehmer. Hut ab. Das übersteigt mein Pensum um ein Vielfaches!

Hemdbluse Zuschnitt

Hemdbluse Zuschnitt für den Working Girl Sew-Along

Ich fange klein an: mein Plan ist eine Hemdbluse. Und wenn ich das geschafft habe, mache ich mich das nächste Stück…

Als Basisschnitt habe ich mir das Schnittmuster lillesol women No.6 Blusenshirt Webware ausgesucht. Das Schnittmuster ist ausgedruckt und ich habe das Schnittmuster auf meine Maße angepasst. Soweit ich dazu auf Papier in der Lage bin, es wird sicherlich noch weitere Anpassungen geben. Ich möchte aber alle Anpassungen auf den Papier-Schnitt zurückführen. So dass dieser zu „meinem“ Basisshirt für eine Hemdbluse wird.

Hemdbluse Zuschnitt

Schnittmuster lillesol women No.6 Blusenshirt Webware

Der Stoff ist ausgesucht. Viskose. Schwarz mit kleinen weißen Punkten. Weiß für den Kragen. Alle Teile sind zugeschnitten. Und warten darauf am kommenden Wochenende vernäht zu werden. Mein Zeitplan: am kommenden Wochenende eine Rohfassung nähen. Nächstes Wochenende anpassen auf mich.

Hemdbluse Zuschnitt

Die ersten beiden Nähte… das Kräuseln des Rückenteils und das Zusammenfügen von Rücken- und Schulterteil… habe ich direkt nach dem Zuschnitt umgesetzt.

Mehr von Kugelig...

Ich bin dabei! Working Girl Sew-Along.

working-girl

Filmplakat „Working Girl“ von 1988

Ich bin dabei. Dabei beim Working Girl Sew-Along. Ins Leben gerufen von Alexandra. Zuhause auf MamaMachtSachen.

Warum bin ich dabei? Ich habe bisher nur selbstgenähte Kleidung für die Freizeit. Das will ich schon seit längerem ändern. (Danke Alexandra für den Anstoß!)

Alexandra hat folgende Fragen zum Start gestellt: „Welche Kleidungsstücke braucht Ihr für Euren beruflichen Alltag? Gibt es ganz praktische Beschränkungen, die Ihr bedenken müßt? Gibt es Kleidervorschriften, die Ihr zu beherzigen habt? Welche Wirkung möchtet Ihr mit Euren Kleidungsstücken erzielen? Auf andere? Und auf Euch? Wo hakt es zur Zeit? Was habt Ihr schon an Business Kleidung, was den Grundstock bilden kann, den Ihr nur erweitern braucht?“

Ein Drittel meiner Arbeitszeit sitze ich im Homeoffice. Mit Jeans und (selbstgenähten) Tshirts. Und die andere Zweidrittel meiner Arbeitszeit bin ich bei Kunden Vorort. Unterwegs bin ich viel mit dem Zug, auch mit dem Flieger und wenn es nicht anders geht auch mit dem Auto. Je nach Kunde ist mehr oder weniger Business-Look angesagt. Ich fühle mich in der folgenden Kombi wohl & passend angezogen:

  • Anzughose, wenn es legerer sein darf: dunkle Jeans,
  • Schuhe mit wenig Absatz (müssen auch für die Reise geeignet sein), Hemdblusen (ohne Schnörkel und Bügelfrei :-)),
  • Blazer/Cardigan.

Vollständig wird das Ganze mit bei Kälte mit meinem schwarzen Schlechtwettermantel und meinem großen Notebook-Rucksack, in dem neben dem Notebok, notwendigem Kabel-Zubehör und Co. auch frische Wäsche, bügelfreie Hemden und eine Kulturtasche passen.

Was fehlt mir? „Besondere“ Hemden & Blazer / Cardigan. Schnörkelfrei, aber besonders. Und auch etwas ausgefallen, aber immer noch ohne Rüschen, Blümchen, Glitzer & Schleifen. Nicht weil ich das in meinem Job nicht tragen darf, sondern weil ich es ganz generell nicht tragen mag.

Ich habe für ein Hemd schon ein Schnittmuster vor Augen. Als Basis kann ich mir das Schnittmuster lillesol women No.6 Blusenshirt Webware vorstellen. Etwas mehr Länge. Etwas mehr A-Linie. Die idealen Anpassung & die Auswahl des Stoffs werden meine Herausforderung. Die Nähbeispiele, die ich bisher gesehen haben, sind alle sehr leger. Aber z. B. in schwarz mit sehr kleinen weißen Punkten und weißem Kragen und Abschlüssen. Das könnte ich mir vorstellen.

Und zu den Cardigans und Blazern. Habe ich noch keine Idee. Also wer hat mir Ideen, Bilder, Schnittmuster zu „besonderen Cardigans oder Blazer ohne Schnörkel“?

Meine Ideen und Inspirationen sammle ich hier auf einem Pinterest Board.

Folge kugelig | DIY-Nerd | Blogs Pinnwand „Working Girl Sew-Along“ auf Pinterest.

Ich freue mich dabei zu sein beim Working Girl Sew-Along.

Mehr von Kugelig...

Mit Jeansrock und Top bei THIS IS NOT OK

Mein Beitrag für den Nähbloggerinnen-Katalog der Aktion THIS IS NOT OK. Von Susanne auf mami-made.blogspot.de.

Jeansrock & Top THIS-IS-NOT-OK

Jeansrock & Top THIS-IS-NOT-OK

Shirt: frei nach dem Freebook Topas von http://mialuna24.com, verlängert, Ausschnitt nicht gekräuselt sondern in Falten gelegt, Mix aus Größen M, L und XL um ein schmales Oberteil und eine Übergang zur A-Linie zu erreichen. Mein erstes Projekt mit der Zwillingsnadel… (warum habe ich damit nicht schon früher angefangen!? 🙂

Jeansrock: Strech-Jeansstoff und Bündchen. Schnitt von mir. Mit zwei schön größen Taschen und diversen Abhnähern um das ganze auf Form zu bringen.

Ohrringe: selbst geschmiedet in einem Goldschmiedekurs.

Verlinkt bei Me Made Mittwoch und dem Nähbloggerinnen-Katalog.

Mehr von Kugelig...

Vor 20 Jahren genäht.

Und ich trage es. Immer noch. Und gerne.
(Und der Stoff war damals schon ein Recycling aus einem alten Rock aus der Verkleidungskiste…)

Sommerkleid, genäht vor 20 Jahren

Sommerkleid, genäht vor 20 Jahren

Verlinkt bei RUMS.

Mehr von Kugelig...
Ältere Beiträge