kugelig.com

DIY-Nerd | BLOG

Kategorie: nähen (Seite 2 von 4)

Basic Shirt nach eigenem Schnitt

Schnitt konstruiert. Anprobiert. Angepasst. Lange genug. Mit Teilungsnaht auf dem Rücken. Bündchen überall. Schwerer Jersey. Wohlfühl-Haptik. Genau meins.

Optimierungsbedarf: Falten am Armausschnitt. Farbig abgesetzte Bündchen.

Basic-Shirt in grau nach eigenem Schnitt

Basic-Shirt in grau nach eigenem Schnitt

Verlinkt bei RUMS.

Mehr von Kugelig...

Urlaubsvorbereitung: Umhängetasche

Mein Wunsch: eine neue Umhängetasche, nicht zu groß, Träger lang genug um die Tasche schräg umzuhängen und somit passend um im Urlaub alles nah am Körper zu tragen, breiter Träger für ein angenehmes Tragen, Innenfach mit Reißverschluss…

Meine Stoffwahl stand schnell fest: aus dem Fundus ein fester Leinenstoff und ein grüner Baumwollstoff mit abstrakten Ästen und Vögeln (das ist einer meiner absoluten Lieblingsstoffe…).

Umhängetasche aus Leinen und grüner Baumwolle mit abstrakten Ästen und Vögeln

Grüne Baumwolle mit abstrakten Ästen und Vögeln

Das perfekte Schnittmuster war nicht so schnell gefunden. Aus einem „grundsätzlich ganz guten“ Schnitt und diversen Anpassungen wurde der Schnitt für meine perfekte Umhängetasche.

Umhängetasche aus Leinen und grüner Baumwolle mit abstrakten Ästen und Vögeln

Umhängetasche aus Leinen und grüner Baumwolle mit abstrakten Ästen und Vögeln

Verlinkt beim RUMS.

Mehr von Kugelig...

Kulturtasche mit Innenleben für Viel-Reisende

Ich bin beruflich jede Woche unterwegs – eine praktische und platzsparende Kulturtasche ist da wichtig. Und die meisten Schnittmuster (und kaufbaren) Kulturtaschen haben entweder nicht das passende Innenleben oder die Grundform ist nicht platzsparend. Die Grundform war schnell klar: nicht zu tief, breit genug für die Zahnbürste und die Höhe passend zu meiner großen Laptoptasche (denn da muss die Kulturtasche zusammen mit Wechselwäsche reinpassen…)

Innen helles Wachstuch. So findet man sich auch bei weniger Licht im Inneren zurecht und die Tasche ist, wenn mal doch etwas auslaufen sollte, innen abwischbar. Außen Jeans. Strapazierfähig und dunkel – nicht schmutzanfällig. Verschönert mit einem aufgemalten Stern, umnäht mit passendem Garn. Hinten mit einem seitlich angenähten Stoffstreifen… zum Aufhängen am Handtuchhaken.

Und dann das Innenleben. Eine kleine Innentasche und ein großes Hauptinnenfach. Soweit alles Standard. Und nun noch ein Klettband aufgenäht, so dass die wichtigen Dinge wie z. B. die Zahnbürste angeklettet werden können. Die Zahnbürsten-Hülle hat auf der Rückseite mithilfe von doppelseitigem Klebeband auch ein kleines Stück Klettband abbekommen. Jetzt geht die Kulturtasche in die Probephase… und je nach dem werden weitere Produkte mit Klettband versehen… 🙂

Kulturtasche mit praktischem Innenleben für Viel-Reisende

Kulturtasche mit praktischem Innenleben für Viel-Reisende

Kulturtasche mit praktischem Innenleben

Kulturtasche mit praktischem Innenleben: Klettband eingenäht – und alles, was direkt greifbarbleiben soll, mit einem kleinen Stück des passenden Klettbands mithilfe von doppelseitigen Klebeband versehen

Kulturtasche mit aufgemaltem und umrandeten Stern

Kulturtasche mit aufgemaltem und umrandeten Stern

Verlinkt bei RUMS.

Mehr von Kugelig...

Capsule Wardrobe – Teil 1: beruflich…

Inspiriert unter anderem von #myspringessentials habe ich mir meinen Kleiderschrank vorgenommen: ich bin mit Ausmisten noch nicht komplett fertig – aber Teil 1 meiner Capsule Wardrobe steht.

Farben #myspringessentialsAber von vorne: Stufe 1 Farben und Stil. Hierüber war ich mehr sehr schnell im Klaren. Über meine Farben habe ich auch schon hier etwas ausführlicher geschrieben. Meine Basisfarben sind schwarz, grau, weiß und taupe – und meine Akzentfarben sind pink, gelb und grün. Mein Stil ist „gerade“: ich versuche dies mit ein paar abgrenzenden Worten festzuhalten: nicht verspielt, keine Rüschen, keine Puffärmel, kein blau, keine Schnörkel, keine Blumen.

Stufe 2 Ausmisten – alles was mir nicht mehr passt oder ich seit Jahren nicht mehr angezogen habe und mir (auch nach einer erneuten Anprobe) nicht mehr gefällt, wurde aussortiert und in drei Kategorien eingeteilt:

  1. Kleidung, die mir an sich gefällt, aber etwas veränderbares passt bzw. gefällt nicht, wandert in die Näh-Kiste.
  2. Gut erhaltene Kleidung, die sich lohnt auf ebay zu verkaufen.
  3. Kleidungsstücke, die nicht gefallen und sich auch nicht lohnen zu verkaufen oder evtl. irreparabel sind / Flecken haben, laden in einem Korb mit dem Ziel zu Textilgarn zu werden.

Für mich der praktikable Weg ist, Stück für Stück vorzugehen. So war mein Ziel jedes Wochenende 10 Kleidungsstücke bei ebay einzustellen – und mind. ein Kleidungsstück in Textilgarn zu verwandeln und weiterzuverarbeiten. So habe ich z. B. an einem Wochenende alle Langarm-Hemden und Jacken durchprobiert und in die drei Kategorien eingeteilt. Und am nächsten Wochenende waren dann die Kurzarm-Hemden und Hosen an der Reihe.

Stufe 3 – aus den verbliebenen Stücken meine berufliche Capsule Wardrobe zu bilden.

Da sich meine Kleidung, die ich bei Geschäftsterminen und privat trage, so gut wie gar nicht überschneidet, habe ich mich für eine zwei geteilte Capsule Wardrobes entschieden:
hier möchte ich Euch nun den ersten (und einfacheren) Teil vorstellen – meine berufliche Capsule Wardrobe. (Da ich frei beruflich tätig bin und somit auch einige Tage im Homeoffice bin, ist dieser Teil auch überschaubar, im Schnitt bin ich 2,5 Tage die Woche bei Kundenterminen. Ich reise viel mit Zug und Flugzeug, d. h. die Sache müssen praktisch sein und dürfen nicht knitter-anfällig sein.)

Für einen ersten Eindruck drei Tragebilder.

business-capsule-wardrobe

Im Detail sind das nun folgende Kleidungsstücke:

schuhe-schal-jacken

Schuhe und Gürtel in taupe und schwarz. Tücher in grau-taupe, weiß-pink und pink-grün.
Ein schwarz-weißer Kurzmantel und ein schwarzer Trenchcoat.

hosen-jacken-hemden

Eine enge schwarze Hose, eine gerade geschnittene schwarz Hose und eine Chino Hose in taupe. Ein Hemd in rosa, eines in grün-weiß, zwei in weiß und zwei einfache schwarze Shirts. Eine schwarz kurz geschnittene Jacke, eine Strickjacke in gelb und eine in taupe, und eine lange Strickjacke in schwarz mit dreiviertel langen Ärmeln.

Ohne Schuhe, Gürtel und Tücher bin ich damit bei 16 Teilen.

Zusammenfassung: Ich habe bisher ca. 30 Kleidungsstücke über ebay verkauft. 15 Kleidungsstücke sind in der Textilgarn-Kiste gelandet. Ein paar Kleidungsstücke habe ich verschenkt. 4 Kleidungsstücke liegen in der „Upcycling“-Kiste. Und – ich bin mit ausmisten noch nicht fertig 😉 Mir ist der Anfang sehr schwer gefallen. Von Stück zu Stück wurde es aber einfacher! Und: ich mußte noch nichts zu Ergänzung dazukaufen oder nähen.

Mehr von Kugelig...

#myspringessentials | ich bin dabei | No1 Farben

In den letzten Wochen habe ich mich theoretisch (viele tolle Blogs zum Thema gelesen) und auch schon etwas praktisch (Flickwäsche angegangen, erste „Umformungen“ an vorhandenen Kleidungsstücken vorgenommen z. B. hier) mit Minimalismus und Optimierung rund um meinen Kleiderschrank beschäftigt.

Der tollen Auftaktsbeitrag von Lena (fantantisch!) zu #myspringessentials hat mich „überzeugt“ 😉 Ich bin dabei. Und hoffe in ein paar Tagen (oder doch Wochen?) so weit wie Lena zu sein!

Und heute gibt es meinen ersten Schritt: meine Farben.

Ich habe grün-braune Augen, (ursprünglich) dunkle Haare (aktuell Kupfer oder so…), und eher helle Haut. Ja, ich habe mir diverse Farbberatungszeug durchgelesen und ich habe daraus die Farben ausgewählt, in denen ich mich wohle fühle:

  • Dunkles grün / oliv grün
  • Pink
  • Gelb
  • Grau / taupe
  • … und schwarz.

Farben #myspringessentials

Was das Gute dabei ist: meine Schuhe sind schwarz, taupe und pink. Und auch bei  Gürteln, Taschen und Schmuck habe ich einige Teile in diesen Farben.

… und ja: Kleiderschrank aufräumen im Sinne von „…mal endlich alles was nicht mehr passt oder schon lange nicht mehr gefällt, je nach Gebrauchszustand bei ebay einzustellen bzw. in die Altkleidersammlung zu geben…“, habe ich tatsächlich vor zwei Tagen begonnen (und wenn ich mit der gestarteten Geschwindigkeit weitermache, bin ich auch bis ende des #myspringessentials zumindest damit fertig! 😉

Mehr von Kugelig...

Babyschuhe „Gunilla“

Der Aufruf zum Probenähen (und das ausgewählt werden ;-)) von Julia vom kreativlaborberlin.de kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich war auf der Suche nach einem Geschenk für Nachwuchs im Freundeskreis.

Größe 16 habe ich genäht. Und das neue Ebook von Julia ist super für so Nähanfänger wie mich – alles ist bis ins Detail erklärt! Ich habe einen leichten Jeansstoff für außen gewählt und rot gemusterten Babycord für innen.

Babyschuhe Gunilla

Babyschuhe Gunilla

Schnittmuster: Babyschuhe Gunilla von Kreativlabor Berlin
Material: Jeans Reste für Außen, Babycord für Innen, Vlieseline
Verlinkt: Creadienstag

Mehr von Kugelig...

Minimalismus

Was mich beschäftigt (in wenigen Stichworten):

Konsumverzicht
Capsule Wardrobe
Selbstversorgung
Ausmisten
Befreien von (Alt-)Lasten

Für mich ist Minimalismus eine Art Klammer um all die Themen.
Ich lese seit etwa einem halben Jahr Büchern und Blogs zu diesen Themen. Und alleine das Lesen hat mein Verhalten bereits (ein wenig) geändert.

Ich lese mit großen Interesse von den verschiedenen 365-Tag-Projekten für 2015…

  • kein Kleidungs-Shopping (wenn was benötigt wird, muss es selbst genäht werden)
  • Ausmisten bis zum Minimum
  • Capsule Wardrobe, mit 33 Kleidungsstücken durch 3 Monate
  • Selbstversorgung

Wer/was mich inspiriert:

Und ich? Ich fang mal mit aufräumen des Kleiderschranks an 😉
Falls mir jemand Links oder Buchtipps hat (vor allem darüber, wie man anfangen kann 😉 ) würde ich mich sehr freuen.

Mehr von Kugelig...

Kleiderschrank aufräumen Teil 1: Hosen Upcycling

Mein Vorsatz für Januar: Kleiderschrank aufräumen, ausmisten und ausbessern.
Kapitel 1: Ex-Lieblingshose mit (inzwischen) zu tief-sitzendem-Bund mit Jersey-Schlauch-Bündchen erweitern.

Diese gestreifte Hose habe ich schon sehr lange… ich mag sie immer noch sehr, aber aus dem Alter in dem man einen tief sitzenden Bund trägt, scheine ich rausgewachsen zu sein 😉 … Und man muss die guten Vorsätze ja auch nicht gleich mit dem schwierigsten Nähprojekt beginnen. Also: Schlauch-Bund gekauft, bestehende Kordel entfernt, Bund angeheftet, dank Overlock (deren Funktionen ich so Stück für Stück mehr „erobere“) in einem Schritt angenäht und versäubert. Fertig. Und so wird aus meiner Ex-Lieblings-Zuhause-Rumlümmel-Hose das Ex gestrichen.

Hosen Upcycling mit neuem Bund

 

Hosen Upcycling mit neuem Bund

Verlinkt: bei RUMS
(schon der zweite RUMS heute… das war der erste)

Falls Ihr Motivations-Links zum Thema Kleiderschrank aufräumen, ausmisten, ausbessern… für mich habt, jederzeit her damit!

Mehr von Kugelig...

Wasserfall-Ausschnitt mit Rollsaum

Mehrfach-Premiere für mich: es ist das erste selbstgenähte T-Shirt für mich. Es ist das erste für mich genähte Teil mit der Overlock (habe mich bisher nur an einfaches Versäumen gewagt). Aber warum es auch gleich ein selbstkonstruierter Schnitt sein mußte? Keine Ahnung 😉

Den Basis-Schnitt habe ich von einem gekauften T-Shirt abgenommen und anschließend für mich noch etwas angepasst. Was dabei rausgekommen ist: ein Wasserfall-Ausschnitt mit Rollsaum, angeschnittene Ärmel und das ganze aus nur zwei Schnittteilen.

Und ja: ich bin zufrieden und habe es schon stolz getragen. Der gewählte Stoff ist etwas zu fein (für mich). Da sehe ich schon die ersten Laufmaschen auf mich zukommen. Den Schnitt werde ich in Kürze für mich noch einmal nähen. Den Schnitt habe ich dazu an den Ärmeln noch etwas optimiert. Und ein etwas festerer schwarzer Stoff liegt schon bereit.

T-Shirt mit Wasserfall-Ausschnitt

T-Shirt Wasserfall-Ausschnitt Rücken

Schnitt: Basis-Schnitt von gekauften T-Shirt abgenommen und angepasst, Größe 42
Stoff: Viskose-Jersey mit 2% Elasthan
Verlinkt: Rums und Freutag

Mehr von Kugelig...

Blumige kreis-runde Tasche

Mein Plan war: eine einfache kreis-runde Tasche…. mit Hilfe einer Salatschüssel auf Stoffresten Kreise für den Außenstoff angezeichnet und ausgeschnitten. Die beiden Kreise mit Vlieseline verstärkt. Zwei weitere Kreise (in schwarz) für das Innenfutter zurecht geschnitten. Erst den RV in Außenstoff und Innenfutter eingenäht. Das Außenfutter an das Gurtband genäht. Und das Innenfutter rund um abgesteppt.

Mit gefällt die Form schon ganz gut. Als nächstes will ich mit ein paar Abnähern auf der Vorderseite experimentieren, so dass es noch etwas „kugeliger“ wird 😉

runde-blumige-Tasche

Material: Gurtband, Reißverschluß, Stoff aus der Restekiste… und für die Form durfte eine Salatschüssel mithelfen.
Anleitung: ohne

Verlinkt bei rums

Mehr von Kugelig...
Ältere Beiträge Neuere Beiträge