kugelig.com

DIY-Nerd | BLOG

Selbstgemachte Flüssigseife aus Seifenresten

Beim Bad aufräumen sind mir eine Schachtel Seifen und Seifenreste in die Hände gefallen. Ich benutze inzwischen nur Flüssigseife. Was tun mit dem Bestand an festen Seifen und Seifenresten? Upcycling ist angesagt.

Auf wikihow.com bin ich auf verschiedene Anleitungen zum Thema Flüssigseife herstellen gestoßen. Eine Abwandlung der angebotenen Anleitungen habe ich versucht:

  1. Feste Seife raspeln und Reste, die klein zum Raspeln waren, klein schneiden…
    bis ich 120 g in meinem (Mikrowellen-festen) Mixbecher hatte
  2. 120 ml Wasser zum Kochen bringen auf die Seifenflocken geben und verrühren
  3. 1 Minute einwirken lassen + 30 Sekunden bei 600 W in die Mikrowelle
  4. Evtl. Wasser nachgießen und verrühren
  5. Schritt 3 und 4 so oft wiederholen bis es alles eine weiche Konsistenz hat (bei mir waren das insgesamt etwa 250 ml Wasser)
  6. Mit dem Stabmixer nun das Ganze pürieren, 5 g Glycerin zugeben (gibt es in der Apotheke) und evtl. Duftöle. Ich habe 10 ml Zitrusöl dazu gemischt.
  7. Seife abkühlen lassen und dabei immer wieder pürieren und Wasser zu geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  8. In einen Seifenspender abfüllen und hübsch beschriften. (Auch als Geschenk mit individueller Beschriftung eine schöne Idee…)

Aus 120 g fester Seife wurden bei mir so etwa 800 ml Flüssigseife. Da keine zusätzlichen Konservierungsstoffe zugemischt werden, sollte die Seife direkt verbraucht werden. Der Seifenspender mit der ersten selbstgemachten Flüssigseife darf bei mir in die Küche zu den ersten Frühlings-Kräutern auf das Fensterbrett über dem Spülbecken.

Selbstgemachte Flüssigseife aus Seifenresten

Selbstgemachte Flüssigseife aus Seifenresten

Material: 120 g feste Seife und 5 g Glycerin, optional Duftöl
Weitere Anleitungen: de.wikihow.com
Verlinkt bei creadienstag.de, Upcycling Dienstag und handmadeontuesday.

Mehr von Kugelig...

1 Kommentar

  1. was für tolle idee
    ich glaube ich muss mir die seite merken, wie man sie seife macht
    danke für dein hinweis:)
    liebe grüße
    regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*