kugelig.com

DIY-Nerd | BLOG

Upcycling von Draht-Kleiderbügeln mit Strickliesel-Schnüren

Mein Langzeit-Projekt „Kleiderschrank aufräumen mit dem Ziel einer Capsule Wardrobe“ bringt so einige Dinge hervor: unter anderem einige Draht-Kleiderbügel. Zum Wegwerfen definitiv zu schade. Mit Hilfe einer Strick-Liesel-Schnur werden daraus „Kleidungs-schonende“ Unikate… Die Strick-Liesel-Schnur liegt auch schon seit einiger Zeit in der Woll-Kiste und wartet auf Einsatz. Also doppeltes Upcycling 🙂

  1. Drahtbügel aufbiegen
  2. Strickliesel-Schnur auffädeln und auf passende Länge schneiden
  3. Drahtbügel wieder zu biegen, die Strickliesel-Schnur vernähen und ein zweites kurzes Stück der Schnur über den Haken fädeln und mit der anderen Strickliesel-Schnur vernähen. Am Ende des Hakens einen Knoten in die Schnur machen und das Haken-Ende in diesen Knoten stecken.
  4. Über „neue“ Kleiderbügel freuen.

Draht-Kleiderbügel-Strickliesel-Upcycling

Verlinkt beim Creadienstag, Upcycling Dienstag und HandmadeOnTuesday.

Mehr von Kugelig...

4 Kommentare

  1. Einen wunderschönen guten Morgen,

    das finde ich mal eine richtig tolle Idee! Bei Kleiderbügel habe ich echt eine Macke (leider nicht nur da…). Die müssen alle gleich aussehen. Darum kaufe ich auch welche, statt die zu nehmen, die da sind bzw. die man im Geschäft mitbekommen kann. Aber bei diesen Stücken ist ja der Unterschied das Ziel und sie sehen sich trotzdem total ähnlich. Also nix mit Chaos sondern Kreativität pur! Da muss ich doch direkt mal losstöbern gehen, wo man Drahtbügel herbekommt. Und dann darf meine Strickliesel aus Schulzeiten nach Jahrzehnten auch mal wieder aus dem Nähkästchen heraus. Und die zahlreichen Wollreste bekommen eine sinnvolle Verwendung.

    Vielen Danke für diese tolle Idee, mir juckts schon in den Fingern!!
    Viele Grüße
    Sina
    http://scheerereien.blogspot.de/

  2. Sieht superschön aus. Kommt auf meine to-do-Liste ,-)
    LG Jutta

  3. so sehen die Kleiderbügel doch gleich nach was aus
    schöne Idee !

    lieben Gruß
    Uta

  4. Wow, das ist mal eine originelle Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*