kugelig.com

DIY-Nerd | BLOG

Kategorie: Upcycling (Seite 1 von 2)

Upcycling: Utensilo aus altem Tshirt häkeln

Häkel-Utensilo aus einem alten T-Shirt

Häkel-Utensilo aus einem alten T-Shirt

Die Anleitung habe ich letztes Jahr hier aufgeschrieben. Heute gibt es eine bebilderte Anleitung.

Mein rosa Utensilo aus dem letzten Jahr wurde zum Osternest und verschenkt. Dieses blaues Utensilo ist für mich! Und darf Krimskram auf dem Fensterbrett beherbergen.

Schritt 1: T-Shirt einschneiden (Streifen nicht durchschneiden!) Falls der Saum doppelt ist, davor den Saum abschneiden.

Schritt 1: T-Shirt einschneiden (Streifen nicht durchschneiden!) Falls der Saum doppelt ist, davor den Saum abschneiden.

Schritt 2: jeweils schräg die Einschnitte verbinden, so dass eine langes T-Shirt-Garn entsteht.

Schritt 2: jeweils schräg die Einschnitte verbinden, so dass eine langes T-Shirt-Garn entsteht.

Schritt 3: Mit einer 10er Häkelnadel fünf Luftmaschen aufnehmen und im Kreis die ersten drei Runden jeweils drei feste Maschen in eine Masche aufnehmen, dann drei Runden zwei feste Maschen. (Wenn das Utensilo größer werden soll, weitere Runden häkeln.)

Schritt 3: Mit einer 10er Häkelnadel fünf Luftmaschen aufnehmen und im Kreis die ersten drei Runden jeweils drei feste Maschen in eine Masche aufnehmen, dann drei Runden zwei feste Maschen. (Wenn das Utensilo größer werden soll, weitere Runden häkeln.)

Schritt 4: Jetzt ohne Maschenzunahme weiter häkeln bis der Rand des Utensilos die gewünschte Höhe erreicht hat.

Schritt 4: Jetzt ohne Maschenzunahme weiter häkeln bis der Rand des Utensilos die gewünschte Höhe erreicht hat.

Schritt 5: Freuen über das fertige Upcycling-Utensilo!

Schritt 5: Freuen über das fertige Upcycling-Utensilo!

Du willst keine Anleitung von mir verpassen? Folge mir auf facebook.de/KugeligDIY oder bloglovin.com/blogs/kugelig.

Verlinkt bei Rums.

Mehr von Kugelig...

Blumen-Brosche aus Lederresten und Perlen

Blumen-Brosche aus Lederresten und Perlen

Blumen-Brosche aus Lederresten und Perlen

Lederreste in Blütenform ausschneiden. Leder 15 Minuten in heißem Wasser einweichen. Mit Hilfe von Wäscheklammer und Gläsern in passender Größe die Blüten in Form bringen. Über Nacht trocknen lassen. Broschen-Rohling auf der Rückseite des größten Blütenblatts annähen. (Nicht mittig annähen, sondern weiter oben, sonst „hängt“ die Brosche beim Tragen zu stark nach unten.) Mittig die drei Blüten zusammennähen und drei Perlen aufziehen und die Nahtstelle verdecken.

Die Lederreste zum Trocknen über Gläser stülpen und mit Wäscheklammer in Form bringen.

Die Lederreste zum Trocknen über Gläser stülpen und mit Wäscheklammer in Form bringen.

Du willst kein DIY-Anleitung verpassen? Folge mir auf facebook.de/KugeligDIY oder bloglovin.com/blogs/kugelig.

Ich habe bereits zwei dieser Broschen verschenk. Die dritte Leder-Brosche ist jetzt für mich und verschönert eine einfache dunkle Tasche. Verlinkt bei Rums.

Mehr von Kugelig...

Vor 20 Jahren genäht.

Und ich trage es. Immer noch. Und gerne.
(Und der Stoff war damals schon ein Recycling aus einem alten Rock aus der Verkleidungskiste…)

Sommerkleid, genäht vor 20 Jahren

Sommerkleid, genäht vor 20 Jahren

Verlinkt bei RUMS.

Mehr von Kugelig...

Karten-Recycling: Passepartout für den passenden Ausschnitt

Alte Zeitschriften. Werbeanzeigen. Tolle Motive. Werden zu einzigartigen Glückwunschkarten. Ein selbstgemachtes Passepartout hilft bei der Suche des passenden Ausschnitts.

Karten-Recycling: Passepartout für den passenden Ausschnitt

Karten-Recycling: Passepartout für den passenden Ausschnitt

Klappkarten-Maße auf festes weißes Papier übertragen und ausschneiden. Fertig ist das Hilfs-Passepartout um den passenden Ausschnitt zu finden. Mein Passepartout ist etwas größer wie meine Klappkarten (etwa eine Bleitstift-Linien-Stärke). Passenden Ausschnitt finden. Mit Bleistift die Ecken anzeichnen. Mit dem Hebelschneidegerät so ausschneiden, dass die Bleistift-Anzeichnung abgeschnitten wird. Über individuelle recycelte Glückwunschkarten freuen.

Verlinkt bei Creadinstag und Upcycling Dienstag.

Mehr von Kugelig...

Recycling Glückwunschkarten aus alten Magazinen

Aufwendig gedruckte Anzeigen. Mit Samt beflockt. Blumen-Prägung Ton in Ton. Beieindruckende Titelseiten. DIN A 6 Karte auflegen. Ausschnitt (ohne Beschriftung o.ä.) suchen. Ausschneiden. Individuelle Glückwünsche versenden.

Glückwunschkarten aus alten Magazinen

Recycling Glückwunschkarten aus alten Magazinen

 

Glueckwunschkarten-aus-alten-Magazinen_2

Recycling – Glückwunschkarte aus einer Magazin-Titelseite mit Samt-Prägung

 

Glückwunschkarten aus alten Magazinen

Leere Klappkarten und Umschläge liegen bereit

 

Glückwunschkarten aus alten Magazinen

Magazintitel wird zur Glückwunschkarte

 

Glückwunschkarten aus alten Magazinen

Edel-Recycling – Glückwunschkarten aus einer Anzeige einer Druckerei

 

Glückwunschkarten aus alten Magazinen

Glückwunschkarten aus alten Magazinen

Material: Leere weiße Klappkarten und alte Magazine, Werbanzeigen oder ähnliches
Werkzeug: Schere und/oder Hebelschneidegerät

Verlinkt beim Upcycling Dienstag

Mehr von Kugelig...

2. Chance für Blumenübertopf…

Ein Zweier-Blumenübertopf. Ohne blumigen Auftrag.
Ein Pullover mit Löchern und Farbe aus den 80ern. Ohne tragenden Auftrag.
Ärmel ab, zurecht gefaltet, in Topf Nr. 1 eingepflanzt.
In Topf Nr. 2 dürfen Schere, Kreisschneider, Cutter und Stifte erblühen.

Upcycling Nadelkissen aus Blumenübertopf

Upcycling Nadelkissen aus Blumenübertopf

Upcycling Nadelkissen aus Blumenübertopf

Upcycling Nadelkissen aus Blumenübertopf

Verlinkt beim Creadienstag. Und beim Upcycling Dienstag.

Mehr von Kugelig...

Upcycling Frühlingsdekoration: bunte Papier-Kugeln

Frühlingsfarben. Helles grün, strahlendes gelb, pastelliges blau. Aus bunten Papierresten und alten Bücherseiten. Meine Frühlingsdekoration.

Frühlingsdekoration Papier-Kugel

Frühlingsdekoration Papier-Kugel

Frühlingsdekoration Papier-Kugel

Papierreste kreisförmig ausschneiden und zusammen tackern

Anleitung:

  • fünf gleich große Kreise aus drei verschiedenen Papierresten/Buchseiten ausschneiden (auch Reste von frühlingshaftem Geschenkpapier oder Magazinseiten mit Blumenmotiven eignen sich)
  • alle Kreise mittig falten
  • aufeinander legen und zusammen tackern
  • mit Hilfe einer Nadel einen Faden zum Aufhängen auf beiden Seiten der oberen Tackerklammer anbringen

Material: farbiges Papier, alte Buchseite, Faden
Werkzeug: Kreisschneider (oder Glas in gewünschter Größe, Bleistift und Schere), Bürotacker, Nadel

Verlinkt bei Creadienstag , handmadeontuesday und Upcycling Dienstag

Mehr von Kugelig...

Ordnungshelfer: Gehäkeltes quadratisches Utensilo

Mein Frühlingsthema: Ordnungshelfer. Praktische Helfer für Haus und Garten. Los geht’s mit einem gehäkelten Utensilo.
Die Taschentücher durften bisher in einer kleinen Papiertüte liegen. Die Papiertüte ist aber inzwischen eingerissen und von der Sonne ausgeblichen usw. Ersatz muss her. Da es in eine kleine Nische in den Schrank passen soll, ist die Grundform vorgegeben. Quadratisch. Und gehäkelt soll es sein. Aus Sisal-Schnur (eigentlich zum Tomaten anbinden gedacht…) habe ich ein Quadrat aus festen Maschen gehäkelt und dann rundherum nach oben weiter gehäkelt bis die gewünschte Höhe erreicht war. Die kaputte Papiertüte ist entsorgt. Das neue Häkelutensilo ist gefüllt und steht am gewünschten Platz.

Häkel Utensilo eckig

Häkel Utensilo eckig

Anleitung:

  • 20 Luftmaschen, je nach gewünschter Grüße mehr oder weniger Maschen aufnehmen
  • 20 Reihen mit festen Maschen
  • Und nun rundherum häkeln mit festen Maschen, so viele Reihen wie gewünscht, bei mir sind es etwa 45 Reihen

Meinen neuen Ordnungshelfer verlinke ich beim RUMS und freue mich schon in Euren Projekte zu stöbern.

Als nächstes will ich einen Treppenkorb nähen… Was sind Eure liebsten Ordnungshelfer?

Mehr von Kugelig...

Selbstgemachte Flüssigseife aus Seifenresten

Beim Bad aufräumen sind mir eine Schachtel Seifen und Seifenreste in die Hände gefallen. Ich benutze inzwischen nur Flüssigseife. Was tun mit dem Bestand an festen Seifen und Seifenresten? Upcycling ist angesagt.

Auf wikihow.com bin ich auf verschiedene Anleitungen zum Thema Flüssigseife herstellen gestoßen. Eine Abwandlung der angebotenen Anleitungen habe ich versucht:

  1. Feste Seife raspeln und Reste, die klein zum Raspeln waren, klein schneiden…
    bis ich 120 g in meinem (Mikrowellen-festen) Mixbecher hatte
  2. 120 ml Wasser zum Kochen bringen auf die Seifenflocken geben und verrühren
  3. 1 Minute einwirken lassen + 30 Sekunden bei 600 W in die Mikrowelle
  4. Evtl. Wasser nachgießen und verrühren
  5. Schritt 3 und 4 so oft wiederholen bis es alles eine weiche Konsistenz hat (bei mir waren das insgesamt etwa 250 ml Wasser)
  6. Mit dem Stabmixer nun das Ganze pürieren, 5 g Glycerin zugeben (gibt es in der Apotheke) und evtl. Duftöle. Ich habe 10 ml Zitrusöl dazu gemischt.
  7. Seife abkühlen lassen und dabei immer wieder pürieren und Wasser zu geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  8. In einen Seifenspender abfüllen und hübsch beschriften. (Auch als Geschenk mit individueller Beschriftung eine schöne Idee…)

Aus 120 g fester Seife wurden bei mir so etwa 800 ml Flüssigseife. Da keine zusätzlichen Konservierungsstoffe zugemischt werden, sollte die Seife direkt verbraucht werden. Der Seifenspender mit der ersten selbstgemachten Flüssigseife darf bei mir in die Küche zu den ersten Frühlings-Kräutern auf das Fensterbrett über dem Spülbecken.

Selbstgemachte Flüssigseife aus Seifenresten

Selbstgemachte Flüssigseife aus Seifenresten

Material: 120 g feste Seife und 5 g Glycerin, optional Duftöl
Weitere Anleitungen: de.wikihow.com
Verlinkt bei creadienstag.de, Upcycling Dienstag und handmadeontuesday.

Mehr von Kugelig...

Osternest aus Buchseiten

Ich habe eine Kiste aussortierte Bücher geschenkt bekommen. Ich freue mich schon auf das Upcycling jedes einzelnen…

Aus einigen alten Buchseiten wurde ein Osternest: aus alten Buchseiten Kreise ausschneiden. Es ist nicht wichtig exakte Kreise zu haben, auch müssen nicht alle Kreise die gleiche Größe haben. Passend zu Ostern sind ei-förmige Kreise ganz wunderbar 😉

Eine Schüssel in der gewünschten Größe hat mir als Form gedient. Für den Boden habe ich einen größeren Kreis ausgeschnitten, die kleinen ei-förmigen Kreise dann jeweils halb mit dem Klebestift einstreichen und an den großen Kreis für den Boden ansetzen. Dann versetzt die nächste Reihe und so weiter (auf ausreichend Überlappung und ausreichend Kleber achten).

Das Osternest in der form-gebenden Schüssel trocknen lassen. Aus der Schüssel nehmen und auf Ostern freuen. (Wenn es ein Outdoor-Osternest werden soll: mit Klarlack einsprühen nicht vergessen.)

Weitere DIY-Anleitungen für Osternkörbe und Osterdekoration findest Du hier.

Upcycling-Papier-Osternest aus alten Buchseiten

Upcycling-Papier-Osternest aus alten Buchseiten

 

Verlinkt beim Creadienstag, Upcycling Dienstag und HandmadeOnTuesday.

Mehr von Kugelig...
Ältere Beiträge