VG Wort – Geld verdienen mit Seitenaufrufen

Was ist das, wie geht das und was bringt es? Ich habe 3.045 € von VG Wort für das Jahr 2018 für meine Blogartikel auf kugelig.com bekommen. (Der zusätzliche Aufwand hierfür waren etwa 2,5 h.) Es lohnt sich also!
Aber jetzt von vorne:

VG Wort - Geld verdienen mit Seitenaufrufen
VG Wort – Geld verdienen mit Seitenaufrufen

Was ist die VG Wort?

Die VG Wort ist eine Verwertungsgesellschaft und kann man vereinfacht als „GEMA für Texte“ bezeichnet werden. Wer Texte veröffentlicht (nicht nur im Internet, ich beziehe mich hier aber nur auf Blogbeiträge), kann sich bei der VG Wort anmelden, seine Texte einreichen und wenn diese die Kriterien erfüllen, dafür Geld für die Nutzungsrechte von der VG Wort erhalten. Das Geld, das die VG Wort auszahlt, kommt von Gebühren, die von Drucker-Herstellern, Copy-Shop-Betreibern, Papier-Produzenten usw. eingezogen werden. Die Details kannst Du hier nachlesen.

Was bringt die VG Wort?

Für 2018 gab es 35 € pro Blogbeitrag, der im Laufes des Jahres 2018 mindestens 1.500 Seitenaufrufe und 1.800 Zeichen hatte. Bei mir waren das 87 Blogbeiträge und damit 3.045 €. Die Auszahlung erfolgt immer im Sommer des Folgejahres. Die Vergütung pro Blogbeitrag wird jedes Jahr neu festgelegt.

Wie kann man sich zur VG Wort anmelden?

Hier geht es zur Anmeldung. Registriere Dich auf dem T.O.M. (Texte Online Melden) Plattform und sende den unterschriebenen Wahrnehmungsvertrag an die VG Wort.

Du bist Umsatzsteuerpflichtig?

Dann bekommst Du hier in einem Merkblatt der VG Wort die Informationen, wie Du dies bei der VG Wort bekannt machen kannst.

Was musst Du auf Deinem Blog einrichten?

Du arbeitest mit WordPress?

Das Zählen der Seitenaufrufe übernimmt eine sogenannte Zählermarke. Diese könnten manuell in die Blogbeiträge eingefügt werden – oder über ein Plugin. Ich nutze das Plugin „Prosodia VGW“. Einfach installieren und die Zählermarken einspielen. (Zählermarken können nach erfolgreicher Registrierung auf T.O.M. heruntergeladen werden.)

Für das Einspielen von Zählermarken wechsle im Menü ins Prosodia > Import. Wähle die CSV-Datei aus und importiere die Daten.

WordPress, Plugin Prosodia: Zählermarken importieren

Wenn Du das Plugin installiert hast, dann wird Dir bei einem Blogbeitrag auch angezeigt, ob er die Mindest-Zeichenzahl von 1.800 für die Meldung bei der VG Wort erreicht hat. Ich finde das sehr hilfreich. So kann ich, sollte ich bei einem Beitrag knapp unter der Zeichenzahl sein, noch ein zwei Sätze ergänzen und damit zählt der Beitrag auch.

Zu dein Einstellungsmöglichkeiten: in Menü unter Prosodia > Operationen > Zugelassene Beitrags-Typen kannst Du einstellen, ob Du Zählemarken Beiträgen oder auch Seiten zuordnen möchtest. Ich habe hier auch die Seiten aktiviert, da ich gewisse Service Beiträge als Seiten hinterlegt habe.

Du verwendest für Beiträge spezifische Textauszüge (die auf den Kategorieseiten ausgegeben werden)? Evtl. auch eigene Einleitungen zu Kategorieseiten? (Hier gibt es mehr Infos zu den Kategorie-Beschreibungen.) Dann kannst Du über den manuellen Weg (ist im nächsten Abschnitt beschrieben) , auch Zählpixel zu Kategorieseiten hinzufügen und auch diese Seiten bei VG Wort einrechen.

Du arbeitest nicht mit WordPress?

Dann kannst Du die Zählmarke auch manuell eintragen. Wechsle dazu in die HTML Ansicht Deines Beitrags. Und füge den folgenden Code an einer beliebigen Stelle ein. Ersetze dabei meinen Beispiel Code „056ac956c264492f8d4b280adb91d095“ durch einen Code aus Deiner Liste an Zählmarken und notiere Dir in der Liste für welchen Beitrag Du das Pixel verwendet hast.) Ich würde Dir empfehlen die Zählmarke immer ganz vorne (also am Beginn des ersten Absatz einzufügen), dann findest Du es leicht wieder.

<img src="https://vg01.met.vgwort.de/na/056ac956c264492f8d4b280adb91d095" width="1" height="1" alt="" />

Wie meldest Du Beiträge bei der VG Wort?

Anfang des Jahres kannst Du nun auf T.O.M. alle Blogbeiträge melden, die die Mindest-Kriterien erfüllen (1.500 Seitenaufrufe im Meldejahr und 1.800 Zeichen). Dafür müssen die jeweiligen Links zu den Blogbeiträgen in eine Liste eingetragen werden. (Die Meldemasken sind selbsterklärend.) Auch Beiträge aus den Vorjahren, die die 1.500 Seitenaufrufen erreicht haben, können wieder gemeldet werden.
Und im Sommer werden dann die Vergütungen von der VG Wort automatisch an Dich ausgeschüttet.

Noch ein Hinweis: erst wenn die Zählermarken eingespielt sind, beginnt die Zählung, d.h. erst ab diesem Zeitpunkt zählen die Seitenaufrufe. D.h. melde Dich am Besten gleich an!

Du willst keinen Technik-Tipp verpassen? Melde Dich zu meinem Technik-Tipp-Newsletter rund ums Bloggen an oder folge mir auf Instagram @kugelig.blog.technik.

Du hast eine Frage zur VG Wort? Lass es mich wissen!
(Ein Beitrag zur VG Bild folgt dann kommende Woche…)
Liebe Grüße schickt Dir

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren...


Alle Beiträge zu den Themen: Technik-Tipps rund ums Bloggen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DeutschEnglish